Borba F2 in der neuen Saison: Zusammenarbeit mit dem HC Kriens

Nach diversen Rücktritten aus dem Damenteam 2. Liga freut es die Clubleitung sehr, dass für die neue Saison eine Lösung gefunden werden konnte. Die verbleibenden Spielerinnen werden weiterhin in der 2. Liga antreten können.

Verstärkt wird das Team durch Spielerinnen des HC Kriens.

Der HCK ist mit seinem Team ganz knapp am Aufstieg zur 1. Liga gescheitert und nimmt dieses Ziel in der neuen Saison erneut ins Visier. Dort gibt es allerding eine stattliche Anzahl Spielerinnen, die keinen Platz in der eigenen Mannschaft haben. Da Kriens kein eigenes zweites Damenteam führt, schliessen sich diese nun den Borbanerinnen an.

Eine eigentliche Spielgemeinschaft war aufgrund der Ligazugehörigkeit des HC Kriens nicht möglich, weshalb die Krienser Spielerinnen zu Borba transferiert werden. Sie bleiben aber Mitglieder des HC Kriens, auch in ihren Funktionen als Helferinnen im Verein.

Trainer des Teams ist neu Ernst Stalder.

Clubleitungen BSV Borba Luzern und HC Kriens