Herren 2. Liga

Herren 2. Liga

Heimspiele in der Rückrunde in Luzern :

SA 19. Januar - 12.45 Uhr - gegen BSV RW Sursee (im Maihof)
SA 2. Februar - 17.00 Uhr - gegen TV Muri (im Utenberg)
MI 13. Februar - 20.00Uhr - gegen HSG Baar/Zug Superbulls (im Maihof)
SA 16. Februar - 20.15 Uhr - gegen STV Willisau (im Maihof)
SA 23. März - 17.15 Uhr - gegen BSV Stans 2 (im Maihof)
SA 6. April - 18.00 Uhr - gegen SG Handball Seetal (im Maihof)
MI 10. April - 20.30 Uhr - gegen TV Dagmersellen (im Maihof)

Link zum Spielplan

Link zu den Resultaten

Link zur Rangliste

weiter

News

Sieg im Cup - Rückschlag in der Meisterschaft

Nach der viel zu langen, vom SHV anberaumten, Wettkampfpause, die einzig von der Cuppartie gegen den Drittligisten aus Dagmersellen unterbrochen wurde, kreuzten die Borbaner vergangenen Samstag die Klingen mit dem KTV Muotathal.

Während im Cupspiel gegen die unterklassigen Wiggertaler eine durchschnittliche Leistung zum ungefährdeten Erfolg genügte, war man sich bewusst, dass mit den Innerschwyzern, die notabene in Bestbesetzung antreten konnten, ein anderes Kaliber wartete.

weiter

Eklatante Abwehrschwäche

In der ersten englischen Woche der Saison 2018/2019 traf der BSV BORBA Luzern der Reihe nach auf den HC Malters, im Cup auf den TV Horw und zum Abschluss auf den letztjährigen Regionalmeister aus Sursee.

Das Fazit der drei Partien fällt zwiespältig aus und dies obwohl letztlich mit zwei Siegen und einer Niederlage – rein resultatmässig – eine positive Bilanz verzeichnet werden konnte.

weiter

Den Absteiger in die Knie gezwungen

Nach dem Auftaktsieg vor Wochenfrist gegen die Super-Bulls aus Baar/Zug wartete mit dem letztjährigen Absteiger aus Dagmersellen eine delikate Aufgabe auf die Borbaner, welche aber mit Bravour gemeistert werden sollte.

Die Vorzeichen für die Partie in der Chrüzmatt zu Dagmersellen standen alles andere als gut, brachten die Stadtluzerner doch gerade einmal zehn Namen aufs Spielprotokoll. Zu allem Überfluss musste zudem ein Akteur vor dem Anpfiff die Segel streichen und ein weiterer angeschlagen antreten. Auf der anderen Seite der TVD mit 14 Nasen und dem klaren Ziel, den ersten Schritt in Richtung angestrebtem Wiederaufstieg zu machen.

weiter

Weitere News: