Herren 2. Liga

Herren 2. Liga

Heimspiele in der Rückrunde in Luzern Maihof:

SA 20. Januar - 19.30 Uhr - gegen BSV RW Sursee
MI 24. Januar - 20.30 Uhr - gegen STV Willisau
SA 27. Januar - 19.30 Uhr - gegen BSV Stans
SA 3. Februar - 19.30 Uhr - gegen BSV RW Sursee (Regiocup)
SA 3. März - 19.15 Uhr - gegen HSG Baar/Zug Superbulls
SA 10. März - 17.45 Uhr - gegen KTV Muotathal
SA 7. April - 19.15 Uhr - gegen HC Mutschellen

Link zum Spielplan

Link zu den Resultaten

Link zur Rangliste

weiter

News

Glück gehabt!

Nach der englischen Woche, in der nur unbefriedigende zwei Punkte resultierten, trat der BSV BORBA Luzern am vergangenen Samstag in Zug gegen die dort heimischen Superbullen an.

Obwohl man sich einiges vorgenommen hatte, missriet die Startphase gründlich. Während im Angriff die Automatismen noch nicht griffen, waren die Stadtluzerner in der Deckung 10 Minuten praktisch inexistent und sahen sich schon bald mit einem deutlichen Rückstand konfrontiert.

weiter

Der entscheidende und enttäuschende zweite Blick auf das Gesamtscore der englischen Woche

Die englische Woche mit den Partien gegen den BSV Stans, den HC Malters und den HC Kriens beenden die Borbaner mit einem Gesamtscore von 91 zu 84 zu ihren Gunsten.

Die Gesamtbilanz fällt dennoch ernüchternd aus.

weiter

Der Spielervertrag

Damit ein Vertrag zustande kommen kann, bedarf es der übereinstimmenden, gegenseitigen Willensäusserung der Vertragsparteien.... Aber hallo!?! Hat der Schreiberling nun plötzlich die Sparten verwechselt und schreibt im beruflichen Umfeld neu über Kreuzungen, Übergänge und den Tempo-Gegenstoss?

Zwar sind Spielerverträge in der 2. Liga glücklicherweise, nach wie vor, äusserst selten, doch sollen sie tatsächlich auch in den regionalen Niederungen des Schweizer Handball-Sports geschlossen werden. Inhaltlicher Hauptbestandteil eines Spielervertrages bildet auf der einen Seite die zu erbringende Leistung (in Form des Trainingsbesuchs bzw. der Mitwirkung an den Spielen) und auf der anderen Seite die dafür zugesicherte Gegenleistung, mithin Lohn (allenfalls auch Spesen) genannt. So weit, so gut! Zusätzlich könnten bei diesem Vertragsverhältnis, welches den Innominatkontrakten zuzuordnen ist, auch Prämien vereinbart werden, auf welche im Folgenden kurz einzugehen ist.

weiter

Weitere News: