Agenda

  • 25.09.2021 12:00: MU13E SG Pilatus - Pfadi Winterthur, im Maihof
  • 25.09.2021 13:45: MU15P SG Reuss - BSV RW Sursee, im Maihof
  • 25.09.2021 15:30: MU17P SG Reuss - HV Herzogenbuchsee, im Maihof
  • 25.09.2021 17:15: MU15I SG Reuss - SG Altdorf/Stans, im Maihof
  • 25.09.2021 19:00: M2 BSV Borba Luzern - SG GC-Ami/Albis Foxes, im Maihof
  • 26.09.2021 09:30: U13-Turnier im Maihof
  • 16.10.2021 18:00: Regio-Cup MU19P SG Reuss - Mythen Shooters (M2), im Maihof
  • 17.10.2021 11:00: MU15E SG Pilatus - BSV Future Bern, im Maihof
  • 17.10.2021 12:45: MU19E SG Pilatus - BSV Future Bern, im Maihof
  • 17.10.2021 14:30: MU17E SG Pilatus - BSV Future Bern, im Maihof
  • 17.10.2021 16:15: M3 BSV Borba Luzern - SG Ruswil/Wolhusen, im Maihof
  • 24.10.2021 14:00: MU13E SG Pilatus - SG HSC Suhr Aarau, im Maihof
  • 24.10.2021 16:00: MU19P SG Reuss - SG Handball Seetal, im Maihof
  • 24.10.2021 18:00: M3 BSV Borba Luzern - HC KTV Altdorf, im Maihof
  • 30.10.2021 16:00: MU13E SG Pilatus - HSG Aargau Ost, im Maihof
  • 30.10.2021 18:00: MU19P SG Reuss - Handball Emmen, im Maihof
  • 30.10.2021 20:00: M2 BSV Borba Luzern - Handball Emmen, im Maihof
  • 07.11.2021 09:00: U9/U11 Spieltag, im Maihof
  • 07.11.2021 17:00: M2 BSV Borba Luzern - BSV Stans 2, im Maihof
  • 21.11.2021 09:30: U13-Turnier im Maihof

Ganze Agenda ansehen

News

Herren 2. Liga: Sieg leichtfertig vergeben

Mit dem TV Dagmersellen erwartete der BSV BORBA Luzern zum zweitletzten Heimspiel der Saison 2014/2015 ein kampfstarkes Team, welches derzeit vom 4. Rang der höchsten regionalen Spielklasse grüsst.

Die Partie begann beidseits recht verhalten, viele Ungenauigkeiten und fehlende Automatismen prägten die Startphase. Es waren alsdann die Wiggertaler, die den Tritt schneller fanden und die Fehler der Borbaner mit schnellen Einzelgegenstössen geschickt auszunutzen vermochten. Zu Beginn des zweiten Umganges konnten die Gäste ihren knappen Vorsprung zunächst behaupten, ehe die Leuchtenstädter in zehn ansprechenden Minuten, dank einer etwas verbesserten Deckungsleistung und endlich vorgetragenem Tempospiel, den Rückstand aufholen und in eine 4-Tore-Führung verwandeln konnten. Ein Rückfall in die bekannten Muster der ersten Halbzeit führte schliesslich zu einem Hitchcock-Finale, in welchem dem TVD - infolge unnötiger Ballverluste des BSV BORBA - in allerletzter Sekunde der nicht unverdiente Ausgleich gelang.

weiter

SG Pilatus: Spiel in Pratteln abgebrochen!

Das Spiel zwischen TV Pratteln NS und der SG Pilatus in der 1. Liga wurde am SA 28. Februar zur Pause abgebrochen. Ein Zuschauer war während der ersten Halbzeit zusammen gebrochen und verstarb trotz sofort eingeleiteter Reanimation.

Gemäss Angaben auf der Homepage des TV Pratteln NS handelt es sich dabei um ein langjähriges, verdientes Vereinsmitglied des TV Pratteln.

weiter

U11: Turnier in "unserem" Maihof

Am SA 28. Februar stand das Heimturnier der Rückrunde auf dem Programm. Drei Teams aus Emmen galt es zu bezwingen, dazu die Mannschaft aus Kriens. Fast wäre dies auch gelungen.

 
Auftakt gegen den HC Kriens: Die gegnerische Mannschaft trat mit vielen Neulingen an und steigerte sich im Verlauf des Spielt gegen uns sichtlich. Doch letztlich unterlag sie uns deutlich mit 17:1.

Weiter ging es mit Handball Emmen c. In diesem Spiel führten wir deutlich und liessen den Gegner doch wieder heran kommen. Doch anders als an früheren Turnieren behielten die Borbaner diesmal die Nerven und holten einen 9:7-Sieg.

weiter

Herren 2. Liga: Unerwartet ungefährdeter BOH-Erfolg!

Spiele ohne den gelben bzw. künstlich weissen Kleber sind bei den Borbanern bekanntlich alles andere als beliebt, weshalb sich die Begeisterung im Hinblick auf das anstehende Kräftemessen im Luzerner Hinterland dementsprechend auch in Grenzen hielt. Da auf Seiten der Gäste wiederum einige Absenzen zu beklagen waren und die hallenspezifischen Gegebenheiten zugunsten des STV Willisau sprachen, war zwischen dem Tabellenfünften und dem Leader eine hart umkämpfte Partie zu erwarten.

Was dann aber die ersten 15 Spielminuten zeigen sollten, entsprach so gar nicht dem Erwarteten. Die Stadtluzerner kombinierten sich stilsicher durch die Reihen der Gastgeber und konnten, wenngleich teilweise unter gütiger Mithilfe des gegnerischen Torstehers, eine beeindruckende Angriffseffizienz verzeichnen. Da das Deckungsdispositiv um die erstmals gemeinsam im Zentrum agierenden Häcki und Studer über weite Strecken harmonierte und der STV die sich dann noch bietenden Gelegenheiten grosszügig ausliess, resultierte ein komfortabler 9:1-Vorsprung. In der Folge kamen die Hausherren - ohne resultatmässig aber aufholen zu können - etwas besser ins Spiel und vermochten das Geschehen ausgeglichener zu gestalten.

weiter

SG Pilatus: SG Pilatus feiert weiteren Pflichtsieg

Im Heimspiel gegen den TV Muri kam die SG Pilatus erwartungsgemäss zu einem 31:22-Erfolg. Dabei kompensierte die SG erneut gewichtige Ausfälle mit der Reaktivierung von Routiniers, welche sich nahtlos ins Team integrierten.

Erneut standen die Vorzeichen fürs Spiel nicht optimal. Aufgrund der Fasnachtsferien fand man während der Woche nicht optimale Trainingsmöglichkeiten vor. Zudem fehlten im Duell gegen den TV Muri mehrere Schlüsselspieler aufgrund von Verletzungen. Die SG erwischte dann doch einen optimalen Start und legte dank Toren von Weingartner und Muff sogleich 2:0 vor. Bis zur 10. Spielminute zeigte man im Angriff durchaus eine passable Leistung, jedoch agierte man in der Verteidigung zögerlich und musste den Freiämtern fünf relativ einfache Tore zugestehen. Offensiv wusste Pilatus im Rückraum in der Person von Weingartner und Muff zu gefallen. Die Flügel hingegen liessen gleich reihenweise beste Chancen liegen, wodurch Muri bis zur 15. Minute und dem Spielstand von 8:6 immer noch bestens im Rennen lag. Dank einer Weingartner-Doublette setzte sich die SG in der 20. Minute vorentscheidend auf 11:7 ab. Mit der Einwechslung von Sandro Bucher änderte sich das Angriffsspiel der SG insofern, dass Kreisläufer Wipf sogleich zwei Mal erfolgreich einnetzten konnte und Muri fortan defensiv kein Rezept mehr fand. Die SG nutzte dies geschickt aus und lag zur Pause folgerichtig mit 19:10 in Führung.

weiter

Weitere News: